Ambidextrie

Die richtige Bal­ance zwis­chen Kerngeschäft und Innovation

 

Ambidex­trie bedeutet, dass Sie als reifes Unternehmen sowohl Ihr Kerngeschäft ver­wal­ten und opti­mieren (Exploita­tion) als auch neue Mark­trends antizip­ieren und in Inno­va­tion umset­zen müssen (Explo­ration). Start-ups kön­nen in gewiss­er Weise auf der „grü­nen Wiese“ agieren. Als etabliertes Unternehmen fra­gen Sie sich allerd­ings vielle­icht, wie Sie die richtige Bal­ance zwis­chen diesen bei­den Wel­ten find­en können.

Die Herausforderung: Den Spagat zwischen Routine und Experiment meistern

Kerngeschäft und Inno­va­tion in Ein­klang zu brin­gen, fordert Sie in zwei Dimen­sio­nen: Zum einen kann es sin­nvoll sein, jew­eils getren­nte Ein­heit­en für Kern- und Inno­va­tion­s­geschäft zu schaf­fen. Zum anderen wollen Sie aber auch dafür sor­gen, dass inner­halb der einzel­nen Ein­heit­en teils gegen­sät­zliche Sit­u­a­tio­nen gle­ichzeit­ig gemeis­tert wer­den. Das bedeutet konkret: Ein­heit­en, die von Rou­tine geprägt sind, dür­fen in einzel­nen Sit­u­a­tio­nen auch exper­i­men­tieren. Und Ein­heit­en, die eher exper­i­mentell vorge­hen, brauchen für einige Sit­u­a­tio­nen neue Rou­ti­nen. Wie kann dieser Spa­gat gelingen?

Unser Anspruch: Effektive und reibungslos funktionierende Prozesse etablieren

Safari begleit­et seit Jahren Inno­va­tion­spro­jek­te in reifen Organ­i­sa­tio­nen. Wir arbeit­en sel­ten auf der „grü­nen Wiese“. Unser Fokus liegt darauf, Inno­va­tion in Umfeldern zu real­isieren, in denen das Kerngeschäft Pri­or­ität genießt. Wir leg­en beson­deren Wert darauf, mit Ihnen gemein­sam adäquate Vorge­hensweisen für unter­schiedliche Sit­u­a­tio­nen zu find­en. Damit Ihre Pro­jek­te effek­tiv­er laufen und Kon­flik­te zwis­chen Organ­i­sa­tion­sein­heit­en deut­lich reduziert werden.

Unsere Prinzipien für Ambidextrie

Iden­ti­fizierung und Visu­al­isierung dom­i­nan­ter Arbeitsmo­di | Um ein Ver­ständ­nis für die Gle­ichzeit­igkeit unter­schiedlich­er Vorge­hensweisen zu erre­ichen, visu­al­isieren wir diese. So unter­stützen wir unsere Kund:innen dabei, ihre dom­i­nan­ten Arbeitsmo­di zu iden­ti­fizieren und weiterzuentwickeln.

Proak­tives Imped­i­ment Man­age­ment | Kon­flik­te und Hür­den der Zusam­me­nar­beit zwis­chen Organ­i­sa­tion­sein­heit­en brauchen proak­tive Lösungsan­sätze. Wir iden­ti­fizieren poten­zielle Kon­flik­t­felder und helfen dabei, die Zusam­me­nar­beit zu optimieren.

Sit­u­a­tion­s­gerechte Anwen­dung von Meth­o­d­en | Ambidex­trie bedeutet für uns auch, Meth­o­d­en nicht ein­fach überzustülpen. Daher adap­tieren wir bewährte Meth­o­d­en für die jew­eilige Sit­u­a­tion gemein­sam mit unseren Kund:innen – und kön­nen so Ihren indi­vidu­ellen Anforderun­gen immer gerecht werden.

Ganzheitlich­es Denken | Unser Fokus ist Inno­va­tion – doch wir behal­ten auch den Blick auf das Kerngeschäft. Nur durch eine ganzheitliche Per­spek­tive auf alle an einem Pro­jekt beteiligten Bere­iche kön­nen neue Pro­duk­te erfol­gre­ich entwick­elt werden.

Unser konkretes Angebot für Sie
  • Trans­for­ma­tions­be­gleitung bei Ambidextrie
  • Coach­ing rund um Ambidextrie
  • Safari-Tool: Modus-Map